Freitag, 7. September 2012

ÄrmelSCHLAUCH

Die erste Arbeits- und Schulwoche haben wir geschafft, dank des "Tag der Sachsen"  (3 Tage Chaos in der Stadt) auch schon einen Tag früher als normal. Hier haben die Schulen heute geschlossen und auch die Kita ist zu und ich musste nach nur 4 Tagen Arbeit auch schon meinen ersten Urlaubstag einreichen, denn Autofahren ist hier heut teilweise überhaupt nicht möglich. Und so bleibt mir heute mal wieder Zeit etwas zu posten.

Gut, genäht hab ich diese Woche nichts, die Maschinchen stehen schon seit Tagen still, muss mich ja auch erstmal an den neuen Alltag gewöhnen und da hat man abends nicht unbedingt Lust sich noch ran zu setzen.



Aber zu zeigen hab ich trotzdem was, ich war ja vorher fleißig. Und da sind zwei ÄrmelSCHLÄUCHE für den Zwerg entstanden. Ähnlich wie ein käuflich zu erwerbendes Schnittmuster, aber selbst zusammengebastelt. Man nehme einen Langarmshirt-Schnitt in der passenden Größe (bei mir kleinFanö), bastle den Ärmel in den Ausschnitt in das Rückenteil, kürze dieses auf der Ärmelhöhe und das vordere Ärmelteil an (Bogen wegschneiden und an Halsauschnitt anpassen.. fertig ist das Schnittmuster. (ich hoffe man erkenn es einigermaßen auf dem Bild).


Damit ist das ganze aus einem Teil und man muss nur die Ärmel schließen und rundherum ein Bündchen annähen.


Das lila Teil war erst einmal ein Probestück, passte aber perfekt. Also ist noch der blaue Ärmelschlauch entstanden. Da es nur ein Reststück war, mussten noch Ärmelbünchen ran. Und dieser passte super zum Schulanfangsoutfits des Zwergs.

Liebe Grüße und allen ein schönes Wochenende.

Anja


Kommentare:

scharly Anders ist anders hat gesagt…

Da hast Du ja schon was geschafft ;o)))
*DrückDich
scharly

FLAuPa hat gesagt…

Ja wir haben auch so einen Schlauch hier! Der wird bei uns sehr gern angezogen! Deine sind total schön geworden!

glg Sandra

natalinchen hat gesagt…

Das hast du ja super hinbekommen. Sieht toll aus.
Liebe Grüße
Patrizia

Papilia hat gesagt…

Hallo Anja! Schöne Idee, nur so als weiterer Gedanke: wäre es nicht einfacher, einen Schnitt für ein Raglanshirt zu nehmen, das Rückenteil zu kürzen und das Vorderteil wegzulassen? Vielleicht etwas aufwändiger im Nähen, aber die Passform sollte etwas besser werden. Werde ich wohl mal ausprobieren :-)

mopsmausmama hat gesagt…

Vielen Dank für die super Erklärung! Das werde ich auch gleich mal testen, um meine kurzen Shirts auch bei kälterem Wetter tragbar zu machen, ohne sie groß unter einer Strickjacke verstecken zu müssen!
Liebe Grüße
Lena

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für euren Besuch. Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar von euch.
Leider kann ich aufgrund von vermehrten Spam keine anonymen Kommentare mehr zulassen.
Liebe Grüße
Anja