Montag, 3. Februar 2014

Rezept: LowCarbBrot

Im Moment findet man auch vielen Blogs und auch Instagram viele Vorschläge zur gesunden Ernährung. Das liegt wohl in erster Linie an den guten Vorsätzen des neuen Jahres, im Hinblick auf die Bikinifigur, doch ein paar Pfunde abzunehmen. Auch ich habe mich anstecken lassen und mich voller Tatendrang nach Jahren mal wieder in eine Fitnessstudio begeben.

Beim Essen schwöre ich da ja auf Low Carb, d.h. einer kohlenhydratreduzierten Ernährung. Da ich aber auch zu gern Brot esse und dieses nun mal genau das Gegenteil ist, ist ein Low-Carb- oder Eiweißbrot da genau das richtige. Bis jetzt hatt ich allerdings nur von einer Art Quarkbrot gelesen, welches eine eher nasse Konsistenz hat. Von einer lieben Kollegin habe ich aber ein Rezept bekommen, dass einem "normalen" Brot ziemlich nah kommt. Das möchte ich euch nicht vorenthalten. Allerdings sollte man keine Glutenunverträglichkeit haben.








Ich habe das Rezept ein wenig angewandelt, da mir der Glutenanteil dann doch zu hoch war und die Hälfte davon  mit Sojamehl ersetzt. 

Zutaten:
125 g Weizengluten
125 g Sojamehl
100 g gemahlene Mandeln
100 g gemahlene Leinsamen
50 g Weizenkleie
1 TL Salz
1 Tütchen Trockenhefe
ca.  370 ml Wasser


Die trockenen Zutaten vermischen und danach das Wasser zugeben. Nun den Teig 2 Stunden ruhen lasse. Wenn er aufgegangen ist zu einem Brot formen und bei 160 Grad Ober- und Unterhitze 60 Minuten  (ohne Form) backen. Das Brot sollte nicht in einer Plastiktüte gelagert werden, sondern mit der Schnittkante nach unten auf einem Teller oder Brett.


Das Brot hat eine eher feste Konsistenz und macht so richtig schön satt. Ich finde es richtig lecker und eine gute Alternative zum normalen Brot, wenn man die Kohlenhydrate reduzieren möchte.

Ich habe das Brot direkt aufgeschnitten und eingefroren, so kann ich mir immer eine Scheibe auftauen. Der Nährwertgehalt pro 100 g Brot beträgt übrigens ca. 230 Kcal.


Ich wünsch euch einen guten Start in die neue Woche.

Liebe Grüße

Anja

Kommentare:

Tanja (vom Schloss) hat gesagt…

Na, da haben wir wohl den gleichen Vorsatz und die gleiche Vorliebe- und das gleiche Problem :) Auf alles kann ich verzichten- aber nicht auf Brot und Kartoffeln! DANKE für die Lösung des ersten Teils!
Liebe Grüße,
Tanja

Mella hat gesagt…

oh, das ist ja super. Ich bin vor kurzem auch auf LC umgestiegen und hab bisher immer Mandelbrot gebacken. Auch sehr lecker, aber eine Alternative ist zur Abwechslung sehr willkommen!
Vielen Dank für den Tipp und viele Grüße!

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für euren Besuch. Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar von euch.
Leider kann ich aufgrund von vermehrten Spam keine anonymen Kommentare mehr zulassen.
Liebe Grüße
Anja