Dienstag, 1. Juli 2014

DIY ::: schwedisches Puppenhaus



Beim zweiten Kind tue ich mich bei den Ideen für Geschenke ziemlich schwer. Da man vieles  ja noch von Kind Nummer 1 hat, fallen schon so Sachen wie Laufrad, Fahrrad und ähnliches weg und große Wünsche hat das kleine Kind auch nicht. Als ich dann vor einiger Zeit beim Stern diese tolle Anleitung für ein Puppenhaus aus einem Kallax-Regal sah, war klar, so eins muss ich auch bauen. Und auch amberlight hat vor kurzem in ihrem Blog ihr tolles Puppenhaus aus dem Regal gezeigt, einfach toll. Da Hacken von Ikea Möbeln finde ich ja eh total cool. So gab es ja vor zwei Jahren zum Geburtstag schon eine Kinderküche aus einem Lack-Tisch.

Also hatte ich wieder mal einen Grund zum Möbelschweden zu fahren, mach ich ja eh total gern ... Regal besorgt und gleich noch das Möbelset HUSET, das es derzeit dort gibt dazu. Da es leider keine Rückwand zum Regal gibt, habe ich den Karton dafür recycelt. Die Wände wurden  mit Tapetenresten, Geschenkpapier und Bastelkarton mit Hilfe von Sprühkleber tapeziert. Der Boden teilweise natur gelassen, teilweise mit Linoleumresten oder Bastelpapier beklebt. Fenster und Türen habe ich mir am PC erstellt, ausgedruckt und eingeklebt.

Nun stellte sich noch die Frage nach der Einrichtung. Da die gekauften Ikeamöbel etwas größer als die normalen Puppenstubenmöbel sind, mussten irgendwie größere her. Also bin im Netz auf die Suche gegangen und habe entdeckt, dass es so vor 6-7 Jahren schon einmal eine Serie von Puppenhausmöbeln im typischen Ikeastyle gab. Dank ebay bin ich dann auch fündig geworden und hab für wenig Geld die ganze Einrichtung inkl. 3 Puppen erstanden.


Und hier nun ein Einblick in die einzelnen Räume. Los geht’s mit dem Wohnzimmer.  

Das rosa KLIPPAN Sofa, das weiße EXPEDIT Regal sowie der Teppich sind aus dem neu gekauften Möbelset HUSET. Für Tisch und Stuhl war aufgrund der Vielzahl der bei ebay erstandenen Möbel kein Platz mehr. Aber auf der Dachterrasse tun sie auch ihren Zweck. Die Wände habe ich noch mit Bildern dekoriert, das Fenster hat Vorhänge bekommen und eine neue Decke sowie Kissen sind auch noch mit eingezogen. Die Blümchen auf dem Tisch hab ich in der Playmobilkiste geklaut.





Außerdem hat jeder Raum eine Beleuchtung bekommen. Im Wohnzimmer ist das eine pinkfarbene Schreibtischleuchte, die eigentlich eine Leselampe zum anklipsen an ein Buch ist und genau 1 € gekostet hat.

Auf der Suche nach Dekorationsideen bin ich vor einiger Zeit auf das wunderschöne Puppenhaus von Kreativlabor Berlin gestoßen. Leider hat die Zeit für größere Basteleien gefehlt, aber die tollen Miniaturausgaben der Mollie Makes musste ich unbedingt nachmachen. 


Weiter geht es in der Küche. Die Möbel sind wirklich toll, es gibt sowohl einen Herd, als auch eine Spüle. Den Tisch habe ich mit Geschirr und Lebensmitteln aus meiner alten Puppenstube und Kaufmannsladen dekoriert. Und auch der Kühlschrank ist nicht leer. Es gibt Kuchen, Wurstbrote, Wiener, Fisch, und Brötchen (noch von mir als Kind aus Suralin geformt).

Das Licht kommt hier von einer eingeklebten batteriebetriebenen LED Touch Leuchte (siehe zweites Foto).




Das Schlafzimmer teilen sich die Eltern mit ihren Kindern. Für die gibt es ein auch einzeln stellbares Stockbett. Die Kissen und die Matratze waren schon mit dabei, die Bettdecken habe ich noch genäht, wie auch den Vorhang. Außerdem gibt es in der Kinderecke eine Wimpelkette und ein Bild. Im Schlafzimmer kommt das Licht schön romantisch aus einer batteriebetriebenen LED Lichterkette.




Und zu allerletzt noch das Bad, es hat auch die volle Ausstattung … Wanne, Klo, Waschbecken und was noch so an Möbeln übrig war -  einfach toll zum bespielen. Ergänzt hab ich noch ein paar Putzutensilien aus meiner alten Puppenstube.




Es fehlen vielleicht noch ein paar Dekogegenstände, aber die kann man ja auch nach und nach noch ergänzen – vielleicht mit den Kindern zusammen basteln. Auf jeden Fall ist das Haus super angekommen. Am meisten hat sich allerdings das große Nichtgeburtstagskind darüber gefreut. Er hat das Puppenhaus schon im Vorfeld mit mir zusammen eingeräumt und abends, wenn die Kleine im Bett war, schon heimlich gespielt.


Liebe Grüße

Anja

Kommentare:

Peggy hat gesagt…

Oh ist das toll- und sooo viele Details! Hach klasse! Das wird ein richtiges Familienerbstück werden!

Und Suralin- wer kennt das heut schon noch?! ;)

Liebe Grüße!

Melonengrün hat gesagt…

So toll! Jetzt fällt mein Blick gerade auf dieses Schwedengestell:-)
Steht total langweilig bei mir herum, im Gegensatz zu deinem!
Liebe Grüsse
Sara

llewella hat gesagt…

Super!!!!!

Gruß
Llewella

Kerstin hat gesagt…

Richtig Klasse, was Du da aus einfachen Sachen gebastelt hast. Die Möbel erinnern auch ein wenig an die Möbel aus DDR Zeiten. Ich habe meine ja alle noch und vielleicht kommen die auch noch zum Einsatz. Was hast Du eigentlich an die Wände gemacht? Motivkarton?
LG
Kerstin

Frau Atze hat gesagt…

wow tolle Bilder und mit soooo viel Liebe gebastelt das sieht man!! Hut ab! Da hast du echt ne Menge Zeit und Energie reingesteckt!

SuNshIneNigHt hat gesagt…

Genial sage ich da nur! Die Idee habe ich auch schon vor einiger Zeit aufgeschnappt - bei uns wird es allerdings eine Bastelei für Weihnachten werden - da haben alle 3 Kinder etwa davon!
LG und danke fürs Teilen!

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für euren Besuch. Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar von euch.
Leider kann ich aufgrund von vermehrten Spam keine anonymen Kommentare mehr zulassen.
Liebe Grüße
Anja