Dienstag, 28. April 2015

Wenn ich mal nicht nähe ... mein erster HALBMARATHON


Heute gibt es mal einen Post zu einem ganz anderen Thema und warum ich das das Nähen in letzter Zeit etwas vernachlässige. Wir ihr ja wisst, hab ich seit einem reichlichen Jahr ein neues Hobby .... LAUFEN. Das hätte mir mal jemand früher erzählen sollen. " Laufen?, nein das kann ich nicht, den Sport mache ich sicher niemals!" Ja, so kann man seine Meinung ändern. Wenn man einmal angefangen hat, kommt man nicht wieder davon los, es ist wie eine Sucht, denn es macht Spaß und den Kopf frei... und man will immer mehr. Es macht fit und verbrennt natürlich auch ordentlich Kalorien und so kann man bedenkenlos das ein oder andere Stück Schokolade mehr essen.

In erster Linie laufe ich ja eigentlich nur für mich und es war nie mein Ziel einen offiziellen Lauf mitzumachen. Letztes Jahr hatte ich das schon mal in Erwägung gezogen, mich aber dann doch gedrückt. Als mir aber die liebe Conny davon erzählte, dass sie bald ihren zweiten  Halbmarathon laufen wird (ihren Blogpost dazu könnt ihr heute lesen) war ich auch angefixt. Einmal angemeldet, gab es keine Ausrede mehr. 


Am Sonntag war es nun soweit, nach einigen Wochen Training und der ein oder anderen längeren gelaufen Strecke stand mein erster Halbmarathon (21,1 km) von Pirna nach Dresden an. Natürlich mit einiger Aufregung im Vorfeld. In erster Linie ging es nur darum durchzuhalten und im Ziel anzukommen. Andererseits spukte mir auch die magische Zeit, den Lauf in unter 2 Stunden zu schaffen, im Kopf herum. Und dann ging es los: perfektes Laufwetter, nicht zu warm, nicht zu viel Sonne, kaum Wind und kein Regen. Am Start hab ich dann auch gleich Conny getroffen wie ihr seht und wir haben auch die ganze Strecke ganz dicht hintereinander gelaufen.


Der Lauf war richtig toll immer an der Elbe entlang, zu gern hätte ich da das ein oder andere Foto geschossen, denn der Ausblick auf die Schlösser und die Dresdner Altstadt ist auf dieser Strecke wirklich atemberaubend. Unterwegs gab es dann immer wieder musikalische Unterhaltung in Form von Trommlern und natürlich Zuschauer, die einen anfeuerten - einfach Gänsehaut, kann ich euch sagen. Die letzten Kilometer waren dann ganz schön anstrengend und die Zeit war mir irgendwann auch egal, nur noch ankommen war die Devise. Und nach dem Zieleinlauf ist man einfach nur glücklich, auch wenn es mich ein wenig wurmt, meine Wunschzeit um nur 1:52 min verpasst zu habe. Aber so habe ich ein Ziel für meinen nächsten Halbmarathon.

Ganz lieben Dank an meinem Freund, der die ganze Zeit neben mir gelaufen ist und mich so mental unterstützt hat :)


Nach dem Lauf, ist vor dem nächsten Lauf, in diesem Sinne

Sport frei :)

Donnerstag, 16. April 2015

RUMS ::: star and fox


Huch, da schau ich aber ernst, dabei machen die neuen Leggings super gute Laune.

Aber fangen wir erstmal mit dem Shirt an. Bei Claudia hatte ich vor kurzem ein Shirt mit "eingeschnittenem" Herz gesehen und wusste, sowas in der Art will ich auch, allerdings mit einem Stern. Ich hab mich nur etwas schwer mit dem Schnitt getan und wusste nicht, ob weit oder eng. Letztendlich ist es eine Joana mit abgeändertem Ausschnitt geworden. Die Schnitte hätte ich vielleicht etwas enger setzen können, wenn ich es mir im nachhinein so betrachte, gefällt mir aber trotzdem.


Außerdem hab ich mir noch eine Gute-Laune-Leggings aus dem tollen Swafing-Jersey "Fuchs an Fuchs" in türkis (kostenloses Schnittmuster von hier) genäht. Der Jersey hat wirklich eine ganz tolle Qualität. Hach ich bin verliebt.





...und hier geht's zu RUMS

liebe Grüße
Anja

Dienstag, 14. April 2015

Creadienstag - HipsterTurnbeutel GOES WILD


Heute habe ich mir was kleines genäht ... so einen Hipster-Turnbeutel, wie man sie im Moment überall sieht. Allerdings ein wenig anders, als die, die es zu kaufen gibt. Etwas ganz besonderes ist der Stoff - es ist ein original handgefärbter aus Ghana mit traditionellem Muster. Den hatte mit meine Schwester mal vor Jahren von dort mitgebracht und ich hatte ihn ursprünglich zu einer Tischdecke verarbeitet (das war noch vor meiner "richtigen" Nähzeit). Später ist diese aber dann wieder in Stoffregal gewandert.

Für einen solchen Rucksack fand ich den Stoff jetzt irgendwie genau richtig. Genäht ist er ja ziemlich einfach - ein Rechteck mit Tunnelzug und an den unteren Ecken Schlaufen oder auch Ösen. Die Maße sind ca. l=43 cm, b= 34 cm. Natürlich sollte noch ein geplotteter Spruch drauf - "go wild" passt dazu irgendwie super. Das wird mein neues Lieblingsteilchen im Sommer.



Verlinkt mit Creadienstag und Meertje

Samstag, 4. April 2015

Kleines Lebenszeichen mit einer TONI


Hallo ihr, ja mich gibt es auch noch. Werde ja schon angesprochen, was denn mit meinem Blog los ist. Eine kleine künstlerische Pause würde ich mal sagen ;) Manchmal fehlt einem einfach die Muse zum nähen und auch zum bloggen. Aber heute gibt es mal wieder ein kleines Lebenszeichen von mir - und zwar mit einer Toni, die ich schon im Januar genäht habe. Bis zu den Fotos hat es dann nochmal ein paar Wochen gedauert und dann kommt ja noch das Fotos bearbeiten und Text schreiben... naja manches dauert eben bzw. haben im Moment eben andere Sachen Prioritäten.


So nun zur Toni, genäht aus einem petrolfarbenen Interlock mit 3/4-Ärmeln (aufgrund von Stoffmangel). Es sollte einfach mal etwas schlichter sein, aber eine geplottete Eule musste trotzdem sein.


Und da ich es beim nächsten RUMS sicherlich wieder nicht hin bekomme, gibt' es eben außer der (dieser) Reihe was für mich hier.

Ich wünsch euch ein frohes Osterfest, seid liebe gegrüßt

Anja